Windenergie in Schleswig Holstein

 

Kleinwindanlagen nutzen die Windenergie in Schleswig Holstein 

Aus den Hinweisen des Landesportals hat Schleswig-Holstein bis Ende 2010 eine installierte Leistung von 2900 Megawatt Windenergie, die aus 2600 Windenergieanlagen bereitgestellt wird. Damit wird der Bedarf an elektrischer Energie, der aus der Windkraft zur Verfügung gestellt wird, rechnerisch mit über 40 Prozent ermittelt.

Zunächst wird die Anzahl der Windenergieanlagen reduziert

In Schleswig-Holstein wird der Anteil der Windenergieanlagen reduziert. Durch das Repowering werden aus 2 bis 3 alten Windkraftanlagen eine neue repowerte Windkraftanlage entstehen. Zunächst wird sich also die Anzahl der Windanlagen reduzieren.

Erweitereung der Landesfläche für die Windenergie

Der Landesentwicklungsplan sieht eine festgeschriebene Erweiterung der Windenergieeignungsflächen von 1,5 Prozent der Landesflächen vor. Damit wird die Zahl der Windenergieanlagen steigen. Aber auch die produzierte Menge an Windenergie wird sich rechnerisch mehr als verdoppeln. Die Windkraftanlagen werden immer leistungsfähiger und nehmen das Windpotential viel besser auf. Rechnerisch könnte Schleswig-Holstein die benötigte Energie in den nächsten Jahren allein durch die installierte Windkraft produzieren.

Damit unterstützt Schleswig Holstein die Energiewende der Bundesregierung erheblich. Die Bundespolitik sollte möglichst schnell die Weichen für den Abtransport des Windstroms für andere Bundesländer sorgen.

Schleswig Holstein produziert für ander Bundesländer Strom aus Windenergie

Der Wirtschaftsminister erwartet in dem Konzept der Energiepolitik für Schleswig-Holstein eine Windstromerzeugung durch Repowering von 15 Terrawattstunden und durch die über Schleswig-Holstein eingespeisten Windstrom von  zusätzlichen 13 Terrawattstunden  Schleswig Holstein kann damit doppelt so viel Windstrom erzeugen, wie das Land selbst verbrauchen würde. (Quelle windcom)

Vertikale Kleinwindanlagen der nächsten Generation werden wirtschaftlicher

Aber auch den Kleinwindanlagen wird für die Nutzung der Windenergie ein großes Potential der Windenergieerzeugung zugesprochen. Der Winderlass lässt aber den Betreibern von Kleinwindkraftanlagen im Genehmigungsverfahren keine Ausnahmen zu. Diese Kleinwindanlagen müssen das Genehmigungsverfahren genauso durchlaufen wie große Windenergieanlagen. Das steigert die Kosten für die Errichtung kleiner Windenergieanlagen immen und lässt die Kleinwindanlagen unwirtschaftlich erscheinen.

In nächster Zeit sollen spezielle vertikale Kleinwindanlagen auf den Markt kommen, die wirtschaftlich die Windenergie aufnehmen und den Betreibern helfen, den selbst erzeugten Windstrom auch selbst zu verbrauchen und damit zur Wirtschaftlichkeit und Kostensenkung der Betriebskosten von Landwirtschaft und Gewerbebetrieben sowie der Industrie beitragen.

Zur Seite Kleinwindanlagen

 Posted by at 17:21